• MensMirror

    MensMirror

    Ihr habt Fragen? MensMirror hat Antworten!
  • MensMirror

    MensMirror

    Der Blog für den Mann, der gepflegt sein will.
  • MensMirror

    MensMirror

    Besser aussehen? MensMirror gibt dafür Tipps!
  • MensMirror

    MensMirror

    Wer gepflegt aussieht, ist attraktiver!
  • MensMirror

    MensMirror

    Mehr Chancen durch besseres Aussehen. Im Job und im Privatleben.
  • MensMirror

    MensMirror

    Was gut ist, sollte immer sichtbar sein!
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Blau? Macht nur alt!

Die Farbe Blau löst so manche Assoziation aus.

Besonders wer als solches bezeichnet wird, sieht meist schlecht aus.

Und wer zukünftig Schlecht aussehen möchte, sollte auch auf Blau setzen.
Genauer gesagt auf blaues Licht.

Denn überall umgibt es uns.
Blaues Licht bzw. high-energy visible (HEV)  ist vorhanden im normalen Tageslicht, es strahlt von Bildschirmen und von Smartphones.

Es ist ein hochenergetisches Licht, das im Lichtspektrum direkt neben der UV-Strahlung liegt.
Das Auge nimmt es blau-lila wahr – daher die Bezeichnung.

 

Forschungen laufen auf Hochtouren hinsichtlich seiner Auswirkungen auf unseren Körper bzw. unsere Haut.

  • Der blaue Lichtanteil des sichtbaren Lichts im Bereich von 380 bis 500 nm wird als „High Energy Visible (HEV) Light“ bezeichnet. Insbesondere der blau-violette Wellenlängenbereich von 380 bis 440 nm wird als potentiell schädlich erachtet und ist vermutlich Mitverursacher der sogenannten Photoretinitis, also einer Schädigung der Netzhaut (Retina) des Auges.

  • Momentan wird davon ausgegangen, dass das HEV-Licht für die Haut noch schädlicher sein soll als UV-Strahlen.
    Durch das Tageslicht, die tägliche Benutzung von Bildschirmen und Smartphones ist die Haut einer dauerhaften Bestrahlung mit HEV ausgesetzt und es wird vermutet, dass sich dadurch die Alterung der Haut beschleunigt.

 

 

Ein Schutz der Haut vor HEV-Licht erscheint somit sinnvoll.

  • Neueste Untersuchungen zufolge soll HEV-Licht freie Radikale in der Haut freisetzen und sie damit schädigen.
    Freie Radikale (Sauerstoffmoleküle) in der Haut schädigen die Zellen und zerstören Zellstrukturen.
    Die Fasern des Bindegewebes werden geschädigt und die Neubildung von Kollagen und Elastin wird gestört.
    Das Hautbild verändert sich negativ, Falten entstehen und die Haut erschlafft.
    Diese Schäden werden auch als „oxidativer Stress“ bezeichnet und sie sollen der Grund sein für vorzeitige Hautalterung.

 

Wie kann Mann sich schützen?

  • Zunächst einmal weniger vor den Bildschirmen sitzen.
    Und das Smartphone kaum benutzen.
    Das ist allerdings heutzutage unmöglich und unrealistisch.

  • Schutzcremes mit Breitband-Sonnenschutz-Filtern wären eine Lösung, wenn sie nicht nur vor UVA und UVB-Strahlen schützen, sondern auch vor HEV.
    Momentan ist so etwas aber noch nicht erhältlich.

 

Frau BÖRLIND ist so freundlich...

...und sie bietet mit ihrer Naturkosmetikmarke ANNEMARIE BÖRLIND seit neuestem ein Produkt für die tägliche Hautpflege an, welches einen Schutz vor blauem Licht bieten soll.
Es ist ein veganes Gesichtsöl, welches über eine 3-fach-Wirkung verfügt.

A Boerlind 150Es enthält einen innovativen Blue Light-Filter aus der Studentenblume Tagetes, welches antioxidativ wirkt und die Haut vor blauem Licht schützt.

Auch wenn es ein Öl ist und mancher denkt, dass das zu fettig ist und schwer auf der Haut liegt sollte dieses Produkt einmal für sich ausprobieren.
Es hat nämlich eine leichte Textur und es ist ein sogenanntes „Dry-Oil“.
Das bedeutet, dass es schnell einzieht und ein entspanntes, nicht fettiges Hautgefühl hinterlässt – deshalb „Dry“.

Trockene Haut profitiert davon auf jeden Fall, denn es enthält natürliche Öle wie Inka-Omega-Öl, Kahai-Öl und Rosenkirschöl.
Die Öle stammen aus sozio-ökologischen Projekten, die von ANNEMARIE BÖRLIND unterstützt werden. Die Projekte ermöglichen es den Menschen vor Ort, sich eine unabhängige Lebensgrundlage zu schaffen.

Die Inka-Erdnuss für das Inka-Omega-Öl wird im Rahmen des Fair Trade-Projekts APOLPAWA in Peru angebaut.
Der Kahai-Anbau in Kolumbien sichert die Lebensgrundlage von über 200 Familien, verhindert die illegale Abholzung der Urwälder und bietet eine Alternative zum Anbau illegaler Pflanzen.
Das Rosenkirschöl stammt aus einem eigenen Börlind-Projekt im westnepalesischen Humla, das Landfrauen unterstützt, eine finanzielle Grundlage für ihren Lebensunterhalt sowie Bildung zu erhalten.

Super!!!

Noch ein weiterer guter Grund, dieses Produkt zu kaufen. MensMirror gefällt das!!!

 

Eucerin

Aber auch vom Hersteller Beiersdorf gibt es Produkte der Marke Eucerin, welche die Haut vor den Auswirkungen des HEV-Lichts schützen sollen...
Leider
jedoch mit einer Einschränkung, die MensMirror nicht gefällt.
Mehr dazu am Ende des Artikels.

Zum Schutz der Haut vor HEV-Licht verwendet Eucerin zum Beispiel im Sun Fluid Anti-Age LSF 30 die Inhaltsstoffe Licochalcone A und Glycyrrhetinsäure.
Beide Stoffe sollen sich bewährt haben, um die Hautzellen in den tieferen epidermalen Schichten vor Schäden zu schützen, welche durch die von Sonnenstrahlung gebildeten freien Radikale entstehen können.

  • Licochalcone A i
    Dieses st ein natürlicher Stoff aus den Wurzeln der chinesischen Süßholzwurzel, der einen innovativen Wirkmechanismus zeigt und das negative Potential des HEV-Lichts reduzieren kann. Dieser Inhaltsstoff zeigt antioxidative Effekte und ist in der Lage, freie Radikale zu neutralisieren. Die Extrakte pflanzlichen Ursprungs wirken damit zellschützend und treten den möglichen schädlichen Folgen der Sonneneinstrahlung effektiv entgegen.
  • Glycyrrhetinsäure
    Wie Licochalcone A ist auch die Glycyrrhetinsäure ein starkes Antioxidans, das aus den Wurzeln der chinesischen Süßholzpflanze (Glycyrrhiza) gewonnen wird. Der Extrakt schützt die DNA, unterstützt die zelleigenen Reparaturmechanismen und verfügt ebenfalls über entzündungshemmende und hautberuhigende Eigenschaften. (Info von Webseite https://www.eucerin.de/beratung/die-haut-grundlagen/was-ist-hev-licht).

Leider verwendet Eucerin in seinen Sonnenschutzprodukten u. a. Octocrylene.
Das gefällt uns leider gar nicht.

Wer noch mal wissen will, was Octocrylene ist, schaut einfach hier nach:   Bedenkliches Octrocrylene

 

Kommentare powered by CComment

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Kontakt

mensmirror.de

Sportzenkoppel 54

22359 Hamburg

+49 (0)40 - 47 91 10

+49 (0)177 - 76 12 916

niels.blume [at] mensmirror.de

 

Warum sollte Mann eigentlich seine Haut pflegen?

Wasser und Seife reichen doch… oder etwa nicht?

MensMirror klärt auf.

Klischees über „die Haut des Mannes“ geistern seit langem durch die Köpfe von Mann und Frau. Und vieles davon ist purer Unsinn.

Wer glaubt, dass Männerhaut widerstandsfähiger ist als die Haut der Frauen irrt sich. Und wer denkt, dass eine Creme für den Mann immer die richtige Wahl für Männer ist, vertraut der Werbung, die lediglich verkaufen will.

MM räumt jetzt auf mit diesen Unwahrheiten.

MM informiert interessierte Männer qualifiziert darüber, was sie wirklich für sich und ihre Haut tun können und sollten.