• Männliche Körperbehaarung - Dschungel oder Wüste?

Männliche Körperbehaarung - Dschungel oder Wüste?

Dschungel oder Wüste?

Beides natürlich.

Denn es gibt nichts, was es nicht gibt im Bereich Körperbehaarung.

 

Auch die Beliebtheit von Haaren am Körper schwankt zwischen diesen beiden Extremen.
Mancher Mann hasst seinen Pelz auf dem Rücken und reißt sich regelmäßig jedes Brusthaar heraus.
Aber es gibt auch Männer, die sehr gerne mehr Haarwuchs am Körper zeigen würden und die sich als Nacktmulche nicht wohl fühlen.

 Enthaarung500

Trends

Was gerade angesagt ist wechsel, je nach Trend.

So ließen noch von wenigen Jahrzehnten Personen wie Schauspieler Sean Connery oder Tom Sellek mit breitem Schnauzbart ihre Brusthhaar-Lockenpracht  aus dem Hemd quellen und waren nicht zuletzt deswegen sehr beliebt.
Seit einigen Jahren entfernen sich jedoch immer mehr Männer die Haare unter den Achseln und die Brust wird glatt und Haarfrei gezeigt.

Aktuelle Trends, die behaupten, dass das Brusthaar zurück sei, bleiben relativ unbeachtet.
Ob das also noch länger so bleibt?
Keiner weiß genaues zur Zeit.

 

 

Aber alles ist auch Geschmackssache und ein Muss etwas zu tun oder zu lassen gibt es ohnehin nicht.

Somit kann sich heutzutage ein Mann selber aussuchen, wie viel Haar er am Körper spazieren führen möchte.

Zum Thema Körperhaare wachsen lassen gibt es nichts zu erzählen.

  • Wer hingegen seine Haare an verschiedenen Stellen des Körpers entfernen lassen will oder selber dafür Hand anlegen möchte, sollte wissen welche Methoden es gibt und wie wirksam und dauerhaft sie jeweils sind.

MensMirror gibt dazu im Folgenden die Erläuterungen.

 

 

nassrasur

 

Die Nass- und Trockenrasur
(Foto: WILKINSON)

Fast jeder Mann kennt sie, die Bartentfernung mit einer oder mehreren Klingen.

In der Beliebtheitsskala rangiert die Nassrasur bei den meisten Männern an vordersten Plätzen.
Denn die Anwendung ist einfach, schnell, bei richtiger Handhabung sicher.
Wie im Gesicht kommt dafür auch ein Rasierschaum oder eine Rasiercreme zum Einsatz, damit die Klinge sanft und ohne Verletzung über die Körperhaut gleitet.

Die zu rasierenden Hautareale werden zunächst mit warmem Wasser angefeuchtet und der Rasierschaum wird aufgetragen. Nun können alle Härchen mit dem Nassrasierer entfernt werden.

Lange hält das glatte Hautgefühl jedoch nicht vor und die Haare wachsen relativ schnell wieder empor.
Besonders auf empfindlichen Hautpartien kann das zu piekenden Erlebnissen werden.
Nur mit schnellem wieder rasieren lässt sich das unangenehme Hautgefühl beseitigen.

Wer dauerhaftere Ergebnisse wünscht, ist mit einer solchen Rasur auf dem falschen Weg.

Die Rasurergebnisse mit elektrischen Rasierapparaten – auch Trockenrasur genannt, sind für den Körper identisch mit der Nassrasur.
Mann spart sich hierbei nur die Verwendung von Rasierschaum und Co. Meist sind elektrische Körperhaarrasierer auch für die Verwendung unter der Dusche geeignet.
Auf einer durch Duschgel eingeschäumten Haut gleitet die Scheerfläche des Elektrorasierers noch leichter und hautschonender.

 

 

enthaarungscreme MensMirror

 

Ohne Rasierapparate funktionieren Enthaarungscremes
(Foto: BALEA von dm)

Die Anwendung ist unkompliziert und schmerzfrei.
Allerdings muss Mann sich genau an die Anwendungsempfehlungen auf dem Produkt halten.
Denn  Enthaarungscremes  enthalten Säurederivate, welche die Peptidbindungen des Haarkeratins aufspalten und die Haare somit von der Haut lösen. Wenn die Enthaarungscreme nach der Einwirkungszeit mitsamt den Haaren von der Haut abgenommen oder abgespült wird, ist das Ergebnis eine haarfreie Hautoberfläche. Da die in den Enthaarungscremes enthaltenen Wirkstoffe die Haarstruktur zerstören, kann auch die Hautoberfläche von einer zu langen Einwirkungszeit beeinträchtigt werden. Eine gereizte und stark brennende Haut ist ein Zeichen dafür, dass Mann hier des Guten zu viel getan hat.

Die Haarwurzel werden von der Behandlung nicht angegriffen.
Das Haar wächst somit in seinem natürlichen Rhythmus wieder nach.
Dauerhafte Ergebnisse erzielen Enthaarungscremes also auch nicht.

 

 

 

Rabiatere Methoden, die Haare längere Zeit verringern sind die Anwendungen von Kalt- und/oder Warmwachs

Hierbei werden die Körperhaare herausgerissen.
Mit Glück erhält Mann dadurch ein-zwei Wochen  lang (ggf. auch mehr) eine haarlose glatte Haut.

  • Beim Kaltwachs werden Kaltwachsstreifen verwendet.
  • Warmwachs wird zunächst mittels Wasserbad auf eine Temperatur gebracht, bei der das auf die Haut aufzutragende Wachs streichfähig wird.
    Es ist üblich beides auch als Waxing zu bezeichnen.

  • Einfacher als dies zuhause zu tun ist der Besuch in einem sogenannten Waxing-Studio.
    Die Waxing-Produkte werden dort professionell auch auf Körperpartien aufgetragen und abgezogen, an die Mann zuhause alleine nicht ran kommt.
    Nach dem Abreißen der Waxingschicht sind die meisten Haare und Härchen verschwunden.

 

 

epilirer

 

Im „Homeoffice“ können Epilierer gut Arbeit verrichten.

Effektiver als Rasierklingen, Enthaarungscremes oder Wax entfernen diese elektrischen Geräte Körperhaare.

Allerdings ist auch das elektrische Herauszupfen von Haaren am Körper kein angenehmes Gefühl.
Die Härchen werden samt Wurzel herausgerissen und der Haarwuchs kann sich dadurch bei regelmäßiger und häufiger Anwendung auf Dauer reduzieren, weil die Haarwurzeln geschwächt werden.
Die Effektivität spricht für die Epilierer.
Die Unannehmlichkeiten jedoch dagegen.

 

 

 

 

 

IPL MensMirror

 

 

Am Effektivsten ist der Laser – allerdings mit einer Einschränkung

Laser-Haarentfernungen werden heutzutage immer mehr eingesetzt.
Sowohl für die Anwendung zuhause als auch in professionellen Studios und bei Hautärzten kommen dafür sogenannte IPL-Lasergeräte zum Einsatz.
Hier auf dem Foto zu sehen ist ein Gerät für die Anwendung zuhause von der Firma PHILIPS

Je nach Haarwuchsstärke und je dunkler die Körperhaare sind umso vollständiger werden sie beseitigt oder zumindest für lange Zeit am Nachwachsen gehindert.

Bei der Anwendung des Lasers werden die Haarfollikel tief in der Haut verödet, so dass kein neues Haar mehr entstehen kann. Die Anwendung ist schmerzlos allerdings in den meisten Fällen in professionellen Studios kostspielig. Auch die Geräte für die Anwendung zuhause kosten so einiges.

Die große Einschränkung zu diesem Thema ist, dass nur Menschen mit dunkler Körperbehaarung von IPL-Lasergeräten profitieren.
Menschen, welche hellblonde, rote, weiße und graue Haare am Kopf und am Körper haben, können leider die Vorteile nicht nutzen, weil der Laser dunkle Haarpigmente benötigt um die verödende Laserenergie in die Haarwurzeln weiter zu leiten.
Pigmentarme Haare können somit nicht entfernt werden.

 

 

Comments powered by CComment


Basics Hair Care

  • Default
  • Title
  • Date
  • Random

Newest Products

Kontakt

mensmirror.de

Sportzenkoppel 54

22359 Hamburg

+49 (0)40 - 47 91 10

+49 (0)177 - 76 12 916

niels.blume [at] mensmirror.de

 

Warum sollte Mann eigentlich seine Haut pflegen?

Wasser und Seife reichen doch… oder etwa nicht?

MensMirror klärt auf.

Klischees über „die Haut des Mannes“ geistern seit langem durch die Köpfe von Mann und Frau. Und vieles davon ist purer Unsinn.

Wer glaubt, dass Männerhaut widerstandsfähiger ist als die Haut der Frauen irrt sich. Und wer denkt, dass eine Creme für den Mann immer die richtige Wahl für Männer ist, vertraut der Werbung, die lediglich verkaufen will.

MM räumt jetzt auf mit diesen Unwahrheiten.

MM informiert interessierte Männer qualifiziert darüber, was sie wirklich für sich und ihre Haut tun können und sollten.