• MensMirror

    MensMirror

    Ihr habt Fragen? MensMirror hat Antworten!
  • MensMirror

    MensMirror

    Der Blog für den Mann, der gepflegt sein will.
  • MensMirror

    MensMirror

    Besser aussehen? MensMirror gibt dafür Tipps!
  • MensMirror

    MensMirror

    Wer gepflegt aussieht, ist attraktiver!
  • MensMirror

    MensMirror

    Mehr Chancen durch besseres Aussehen. Im Job und im Privatleben.
  • MensMirror

    MensMirror

    Was gut ist, sollte immer sichtbar sein!
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

  • Gesicht
  • Güte-Siegel für die sichere Auswahl von Produkten

Güte-Siegel für die sichere Auswahl von Produkten

Wenn Mann sicher gehen will, dass nichts an die Haut kommt, was dort nicht drauf kommen soll, helfen ganz bestimmte Güte-Siegel bei der Auswahl von Produkten.

 

Es gibt Pflanzenkosmetik, die auf die Wirksamkeit von Pflanzenextrakten setzen.
Manche werden sogar in Verbindung mit wissenschaftlichen Erkenntnissen der Biotechnologie entwickelt.

 

Nicht alle Siegel müssen auf einem Produkt zu finden sein aber nützlich ist es, wenn zumindest eines der hier gezeigten sich auf dem Produkt befindet:

 

 

logo bdih naturkosmetik

BDIH

Die Abkürzung BDIH heißt Bundesverband deutscher Industrie- und Handelsunternehmen für Arzneimittel, Reformwaren, Nahrungsergänzungsmittel und Körperpflegemittel e.V.


"Der BDIH-Standard hat das Ziel, den Begriff Naturkosmetik im Interesse des Verbrauchers sachlich korrekt und nachvollziehbar zu definieren und Transparenz zu schaffen. Darüber hinaus soll er einen fairen Wettbewerb der Hersteller und Vertreiber von Naturkosmetika ermöglichen. Der Standard beschreibt Anforderungen, welche sich auf die Gewinnung bzw. Erzeugung der Kosmetikrohstoffe sowie auf deren Verarbeitung beziehen. Hierbei werden die Belange des Tier- und Artenschutzes besonders berücksichtigt."

Stoffe, die man in Kosmetika, welche das BDIH-Gütesiegel tragen, nicht findet:

  • Zum Beispiel Stoffe aus den Stoffgruppen der organisch-synthetischen Farbstoffe,
  • synthetische Duftstoffe,
  • ethoxilierte Rohstoffe,
  • Silikone,
  • Paraffine und andere Erdölprodukte.

ecocert logo

Ecocert

Ecocert ist der zur Zeit größte europäische Kontroll- und Zertifizierungsverband im Bereich Umwelt und zertifiziert neben Rohstoffen auch Kosmetikprodukte mit den Ecocert-Labeln "Ökologische und biologische Kosmetik" sowie "Biologische Kosmetik". Grundsätzlich kann jeder Hersteller eigene Richtlinien für Naturkosmetik erarbeiten und seine Produkte zertifizieren lassen.

logo demeter rgb

Demeter

Bereits 1954 wurde der biologische Anbauverband Demeter gegründet und schon damals wurden eigene, sehr strenge Richtlinien entwickelt.. Die Kennung "Demeter-Kosmetik" wird nur vergeben, wenn ein Produkt die namensgebende Zutat in Demeter-Qualität beinhaltet (z. B. Demeter-Rosenöl). Über 90 Prozent der gesamten Zutaten müssen Demeter-Qualität aufweisen.
Die Kosmetikfirma Tautropfen war 1989 der erste Hersteller von Demeter-Köfperpflegemitteln aus 100 Prozent kontrolliert biologisch-dynamischen und biologischem Anbau. Rohstoffe aus Demeter-Anbau stecken auch in der Naturkosmetik von Martina Gebhardt.

natrue logo cs 1

Natrue

2009 wurde dieses Siegel das erste Mal vergeben.
Es ermöglicht, echte Natur- und Biokosmetik sofort zu erkennen. Das Siegel des internationalen Verbands für Natur- und Biokosmetik NATRUE.tragen mittlerweile mehr als 5.000 Produkte.

ncco rgb

 

NCCO - Certified Natural Cosmetics

Dieses Siegel soll für besondere Transparenz sorgen. Für die Vergabe müssen, anders als beim BDIH oder NaTrue die Hersteller sicherstellen, dass deren komplettes Sortiment zu 100 Prozent den NCCO-Richtlinien entspricht. Diese besagen, dass die Produkte aus pflanzlichen Rohstoffen aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA), zertifizierter Wildsammlung oder besser (Bioland, Naturland, Demeter) stammen müssen. Einzig wenn der Pflanzenrohstoff nicht in kbA-Qualität erhältlich ist, sind auch Qualitäten aus anderem Anbau zugelassen. Auch tierische Rohstoffe wie z. B. Milch, Honig und Bienenwachs müssen aus kontrolliert biologischem Anbau stammen. Alle Rohstoffe sind in 6 einsehbare NCCO-Gruppen eingeteilt und in einer eigenen NCCO-Positivliste nach Anwendungsbereichen eingeteilt.

ecocontrol

Eco Control

Die Kosmetikmarke Annemarie Börlind bürgt mit diesem unabhängigen Siegel für alle Produkte.
Börlind-Kosmetika bestehen bis zu 100 Prozent aus Naturstoffen, vorwiegend aus ökologischem Anbau. Mineralöle und synthetische Öle werden prinzipiell nicht verwendet.
Seit jeher lehnt Annemarie Börlind die Durchführung von Tierversuchen ab.

bio frei oel

Deutsches staatliches Bio-Siegel

Kosmetikprodukte, welche mit dem mit diesem Prüfsiegel ausgezeichnet sind, enthalten natürliche Rohstoffe wie pflanzliche Öle, Fette und Wachse, Kräuterextrakte und Blütenwässer, ätherische Öle und Aromen. Alles, soweit möglich aus kontrolliert biologischem Anbau. Produkte sind frei von synthetischen Zusätzen oder chemisch behandelten Inhaltsstoffen und Konservierungsmittel. Auf umwelt- und ressourcenschonende Herstellungsverfahren, die optimale Abbaubarkeit von Rohstoffen sowie den sparsamen Einsatz recycelbarer Verpackungsmaterialien wird geachtet. Bei der Entwicklung und Herstellung wird vollständig auf Tierversuche verzichtet. Das Unternehmen wählt Rohstoffe aus, die schon lange bewährt sind und deshalb nicht im Tierversuch getestet werden müssen.
Das deutsche staatliche Bio-Siegel wurde im September 2001 eingeführt.

Produkte, die damit gekennzeichnet sind, genügen den Kriterien der EG-Öko-Verordnung:

Vegan

Vegan Society England

Alle Produkte sind bei der Vegan Society registriert und verzichten vollständig auf Inhaltsstoffe tierischen Ursprungs und gen-manipulierte Pflanzen. Das Siegel der Vegan Society England ist das älteste und angesehenste der veganen Gesellschaft. Es garantiert, dass der gesamte Produktionsprozess tierversuchsfrei sein muss. Zusätzlich dürfen bei der Herstellung und Entwicklung von gentechnisch veränderten Organismen keine Tiergene oder Derivate tierische Substanzen enthalten sein.

Verschiedene Kosmetikmarken haben sich dem Verbund angeschlossenen, arbeiten unter den tierstofffreien Konditionen und haben dementsprechend das Siegel mit der Sonnenblume auf ihrem Produkt abgebildet. Beispiele: CD, Lavera, Alverde (dm).

USDA

USDA Organic

Ein amerikanisches Öko-Siegel, welches eines der strengsten Zertifizierungsprogramme für organische Produkte bietet.
Ein staatliches Gremium, das bei Kosmetika dieselben Anforderungen stellt wie bei Lebensmitteln überwacht die Qualität. Produkte, welche dieses Siegel tragen und als "organic" bezeichnet sind, müssen zu mindestens 95 Prozent aus organisch produzierten Inhaltsstoffen (ausgenommen Wasser und Salz) bestehen.

Soil Asso

Soil Association

Dieses englische Öko-Siegel wird von der führenden privaten Zertifizierungsorganisation für organische Produkte vergeben. Außer dem für die Herstellung notwendigem Wasser müssen 95 Prozent der aus Landwirtschaft stammenden Inhaltsstoffe als organisch zertifiziert sein.

Die Kosmetikmarke Origins hat sich die "Organics"-Linie mehrfach zertifizieren lassen für die besonders hohe Bio-Qualität.

ICEA

ICEA

Das Siegel steht für 100 Prozent zertifizierte Naturkosmetik – Pure Nature. ICEA ist das Environmental and Ethical Certification Institute. Dieses Institut geht bei der Prüfung und Vergabe der Siegel über gängige Zertifizierungsverfahren von Naturprodukten hinaus. Das Laboratoire Biosthétique als komplettes Unternehmen ist unter den Aspekten der Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter, dem Respekt gegenüber Endverbraucherinteressen und, last but not least die Inhaltsstoffe und die Verpackung der Produkte werden durch dieses Siegel ausgezeichnet. ICEA ist Gründungsmitglied der renommierten European Cosmetics Standard Working Group. Diese bemüht sich länderübergreifend um einheitliche Standards für Naturkosmetik in Europa.

Halal

100 % Halal – Produktion nach Halal-Kriterien

Halal-Zertifikate als Zeichen wachsender muslimisch geprägter Konsumenteninteressen gewinnen weltweit an Bedeutung. Halal-zertifizierte Kosmetik enthält weder Inhalte tierischen Ursprungs noch Alkohol. Darüber hinaus gelten für die gesamte Produktion strenge Anforderungen, z. B. an Ethik und Hygiene. La Biosthétique als kosmopolitisch agierendes und weltoffenes Unternehmen hat sich auch den erschwerten Kriterien dieser Prüfung unterworfen.

Global Responsibility

Global Social Responsibility

Das Icon Global Social Responsibility wurde für die Kosmetikmarke La Biosthétique designt und verdeutlicht den Beitrag, den La Biosthétique als Ganzes in den Bereichen Mensch, Umwelt, Innovation, Wachstum und Bildung leistet. Im Vorfeld wurde geprüft, welche bereits bestehenden Siegel diese Aspekte abdecken und keine befriedigende Lösung gefunden. Daher die Entscheidung, dieses eigene Siegel zu entwickeln.

 

 

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 


Kontakt

mensmirror.de

Sportzenkoppel 54

22359 Hamburg

+49 (0)40 - 47 91 10

+49 (0)177 - 76 12 916

niels.blume@mensmirror.de

 

Warum sollte Mann eigentlich seine Haut pflegen?

Wasser und Seife reichen doch… oder etwa nicht?

MensMirror klärt auf.

Klischees über „die Haut des Mannes“ geistern seit langem durch die Köpfe von Mann und Frau. Und vieles davon ist purer Unsinn.

Wer glaubt, dass Männerhaut widerstandsfähiger ist als die Haut der Frauen irrt sich. Und wer denkt, dass eine Creme für den Mann immer die richtige Wahl für Männer ist, vertraut der Werbung, die lediglich verkaufen will.

MM räumt jetzt auf mit diesen Unwahrheiten.

MM informiert interessierte Männer qualifiziert darüber, was sie wirklich für sich und ihre Haut tun können und sollten.