• MensMirror

    MensMirror

    Ihr habt Fragen? MensMirror hat Antworten!
  • MensMirror

    MensMirror

    Der Blog für den Mann, der gepflegt sein will.
  • MensMirror

    MensMirror

    Besser aussehen? MensMirror gibt dafür Tipps!
  • MensMirror

    MensMirror

    Wer gepflegt aussieht, ist attraktiver!
  • MensMirror

    MensMirror

    Mehr Chancen durch besseres Aussehen. Im Job und im Privatleben.
  • MensMirror

    MensMirror

    Was gut ist, sollte immer sichtbar sein!
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Füße wie Fred!!

Umgangssprachlich werden große Füße gerne mal als Quanten bezeichnet.

Dass diese stets gepflegt sein sollten, ist zwar vielen Männer theoretisch bewusst.

Praktisch sieht das jedoch oft leider ganz anders aus.

 

Füße leisten tagtäglich Schwerstarbeit, denn sie tragen das gesamte Körpergewicht. Wer dabei die Füße besonders strapaziert z.B. durch ungeeignetes Schuhwerk, darf sich über Druckstellen und Verhornungen nicht wundern.

 

  • Zu lange Fußnägel,
  • verhornte Hacken und Ballen,
  • Schweißfüße, die spätestens beim Ablegen der Schuhe unangenehme Duftwolken verströmen sind unattraktive Hinweise auf eine nachlässige Körperpflege.
  • Fußpilz und Warzen schließlich sind nicht nur unappetitlich und höchst ansteckend sondern brauchen umgehend eine Behandlung durch Medikamente vom Hautarzt.

 

Ein bisschen Aufwand bei der Pflege der Füße ist deshalb für einen selber und auch gegenüber der Umwelt ein Zeichen für guten Stil.

Quantensprünge sind dann keine Kunst mehr.

 

 

Das Fußpflege-Programm für jeden Mann

Füße wie Fred – das ist das Ziel.

 

Eigentlich ist es ganz einfach und es braucht nicht viel Aufwand, die Füße zu pflegen.

Wie auch bei der Hautpflege des Gesichts und des Körpers geht es um

  1. die Reinigung,
  2. den Schutz
  3. und die Anwendung einiger, weniger Pflegeprodukte.

 

 

  1. Die Reinigung der Füße
    Tägliches Waschen ist ein Pflichtprogramm. Ganz einfach ist das erledigt mit der täglichen Dusche. Die Füße dabei mit Duschgel einschäumen und abwaschen. Das ist schon alles.

    Wer etwas mehr für seine Füße tun möchte, macht ein wöchentliches Reinigungs- und Pflege-Extraprogramm.
    Ein Fußbad mit durchblutungsfördernden Badezusätzen wie beispielsweise Fichtennadel- oder Rosmarinöl ist eine Wohltat, nicht nur für die Füße. Es entspannt und Mann kann dabei mal ein paar Minuten relaxen.

 

  • Die Füße dabei bis zu den Knöcheln in 36 bis 40° Grad warmes Wasser tauchen und etwa 10 Minuten baden.
  • Verhornte Hautstellen werden dabei weich und können ganz leicht zum Beispiel mit einem Bimsstein oder einem speziellen Fußpeelingprodukt (erhältlich in Drogeriemärkten) entfernt werden.
  • Ein solches Fußbad wirkt sehr entspannend und fördert besonders am Abend das Einschlafen.

 

 

  1. Der Schutz der Füße
    Die tägliche Wahl von wirklich gut passenden Schuhen ist bereits ein wirkungsvoller Schutz für die Füße. Ganz besonders wichtig ist dies dann, wenn ein Übergewicht vorliegt.
    Leder oder atmungsaktive Materialien sollten für Schuhe immer die erste Wahl sein.

 

  1. Die Pflege der Füße
    Nach dem Duschen und Baden müssen die Füße immer gut abgetrocknet werden. Feuchtigkeit in der Haut zum Beispiel zwischen den Zehen lässt die Haut aufquellen. Sie wird dadurch durchlässiger für Pilze und Viren, die zum Beispiel Warzen und Fußpilz entstehen lassen. Eine durchlässige Haut kann das Entstehen und die Ausbreitung dieser Hauterkrankungen fördern.

Die Füße generell trocken halten.

Unterstützend helfen dabei z.B.

·         desodorierende Fußpuder

Strategien gegen Müffeln und Fußschweiß

Mancher Mann leidet unter Fußschweiß.

Helfen kann in solchen Fällen die Anwendung eines speziellen

·         desodorierenden Fußsprays. Präparate dieser Art verhindern unangenehmen Fußgeruch und manche von ihnen beugen Fußpilz vor.


Fußgeruch entsteht dadurch, dass sich auf der feuchten Haut Bakterien zu unangenehm riechenden Stoffen zersetzen.

Gegen diese Bakterien helfen bei Schweißfüßen

·         antiseptische Duschgele und Seifen.


Achtung:

Ein solches desodorierendes Spray aber immer nur auf die gewaschenen Füße auftragen. Füße, die bereits unangenehm riechen werden durch das Übersprühen mit einem Deospray nicht wieder frei von Duft.
Im Gegenteil - Müffelgeruch vermengt sich sehr schnell mit den Parfümstoffen des Fußsprays und ein sehr unangenehmer Duftmix entsteht.

 

Gegen Fußschweiß können

·         Fußbäder mit Salbei, Eichenrinde und Salzkristallen helfen - alles erhältlich in Apotheken.
Ausprobieren. Bei manchen hilft´s.
Leider aber nicht bei jedem.

 

Bei zu viel Schweiß hilft der Hautarzt.

Ist der Fußschweiß sehr stark, kann ein Hautarzt helfen. Bei der Behandlung kann zum Beispiel Botox zum Einsatz kommen. Damit lassen sich überaktive Schweißdrüsen hemmen.
Die Methode funktioniert. Mann braucht nur etwas Mut, sich dafür Nadeln zu lassen.

Frische Luft für die Füße

Füße mögen viel frische Luft. Zuhause oder bei allen dafür geeigneten Situation deshalb möglichst barfuß laufen. Am Strand beispielsweise wirkt der Sand wie eine Fußmassage mit einem gleichzeitigen Peeling.

 

Gegen trockene Fußhaut

Damit die Fußhaut geschmeidig und weich bleibt, bei einer normalen und nicht sehr trockenen Haut die Füße nach dem Waschen immer mit einer

·         Bodylotion oder auch einer etwas fettreicheren Fußcreme pflegen.

Gegen sehr trockene Fußhaut

Wer unter sehr trockener Haut an den Füßen leidet, sollte auf jeden Fall

·         spezielle Fußcremes verwenden.
Der Zusatz von Urea (Harnstoff) in solchen Cremes mit einer Dosierung zwischen 5 bis 10 Prozent hält die Haut nämlich weich, pflegt sie und vermindert das Auftreten von Verhornungen, zum Beispiel an den Hacken.

 

Fußpeeling

Wöchentlich ein- bis zweimal ein Körperpeelingprodukt oder gegebenenfalls sogar ein spezielles Fußpeeling hält die Haut an den Füßen geschmeidig und verhindert eine zu starke Verhornung. Auch ein leichtes Abrubbeln der Füße mit einer Körperbürste ist geeignet und verbessert das Erscheinungsbild der Haut an den Füßen. Nach jedem Peeling bzw. Abrubbeln auf jeden Fall die Haut gut eincremen.

 

Gegen Verhonungen

Wer sehr starke Verhornungen hat, zum Beispiel an den Hacken oder am Ballen, sollte diese vermindern durch die oben beschriebenen

·         Fußbäder,

·         der Verwendung von Bimssteinen

·         und dem anschließendem Eincremen mit Spezialcremes die in der Regel etwa 15 Prozent Urea enthalten.

·         Oft werden diese speziellen Fußcremes als Schrundencremes verkauft.
Nach mehrmaliger Anwendung werden die harten Verhornungen weicher und verschwinden nach und nach.

·         In Drogeriemärkten findet Mann in den Abteilungen für Fußpflege auch spezielle Hobeln und Feilen, mit denen man Verhornungen an den Füßen einfach weghobeln kann.

Dabei muss Mann jedoch sehr vorsichtig und nicht zu rabiat vorgehen.
Wer nämlich mit solchen Instrumenten zu viel von der Hornhaut abrubbelt, provoziert eine verstärkte Neubildung von noch stärkerer Hornhaut.
Hierbei handelt es sich nämlich um einen Eigenschutz der Haut.
Das zu intensive Abtragen der Hornschicht wird von der zellbildenden Hautschicht als Verletzung definiert und provoziert somit eine verstärkte Zellneubildung und damit Verhornung.

 

Hilfe bei Fußproblemen vom Podologen

 

Blasen, Hornhaut und Hühneraugen, eingewachsene Nägel, Warzen und Fußpilz können an den Füßen richtige Probleme darstellen.

Professionelle medizinische Fußpfleger (Podologen) können in solchen Fällen die beste Hilfe bieten.
Dort bekommt Mann schnelle Hilfe, die effektiv ist und bei der nichts schief gehen kann.

Denn wer selber Hand anlegt, sollte stets vorsichtig vorgehen. Eingewachsene Nägel sind sehr schmerzhaft und wer nicht darauf achtet, dass hygienisch vorgegangen wird, kann so selber schwere Entzündungen provozieren.

Wer unter Warzen, wie zum Beispiel Dornwarzen an der Fußsohle oder juckendem Fußpilz mit sichtbaren Rötungen und Hautabschuppungen leidet, sollte sich ebenfalls zunächst an einen Hautarzt wenden, damit dieser dann die richtigen und tatsächlich wirksamen Präparate verschreibt.
Das lange am Problem selber herumdoktern führt nämlich oft nicht zum gewünschten Erfolg und verschlimmert und verlängert oft das Leiden.


Fazit: Bei Fußproblemen immer zum Fachmann bzw. zur Fachfrau.

 

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Kontakt

mensmirror.de

Sportzenkoppel 54

22359 Hamburg

+49 (0)40 - 47 91 10

+49 (0)177 - 76 12 916

niels.blume@mensmirror.de

 

Warum sollte Mann eigentlich seine Haut pflegen?

Wasser und Seife reichen doch… oder etwa nicht?

MensMirror klärt auf.

Klischees über „die Haut des Mannes“ geistern seit langem durch die Köpfe von Mann und Frau. Und vieles davon ist purer Unsinn.

Wer glaubt, dass Männerhaut widerstandsfähiger ist als die Haut der Frauen irrt sich. Und wer denkt, dass eine Creme für den Mann immer die richtige Wahl für Männer ist, vertraut der Werbung, die lediglich verkaufen will.

MM räumt jetzt auf mit diesen Unwahrheiten.

MM informiert interessierte Männer qualifiziert darüber, was sie wirklich für sich und ihre Haut tun können und sollten.