• MensMirror

    MensMirror

    Ihr habt Fragen? MensMirror hat Antworten!
  • MensMirror

    MensMirror

    Der Blog für den Mann, der gepflegt sein will.
  • MensMirror

    MensMirror

    Besser aussehen? MensMirror gibt dafür Tipps!
  • MensMirror

    MensMirror

    Wer gepflegt aussieht, ist attraktiver!
  • MensMirror

    MensMirror

    Mehr Chancen durch besseres Aussehen. Im Job und im Privatleben.
  • MensMirror

    MensMirror

    Was gut ist, sollte immer sichtbar sein!
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Basiswissen Haarpflege: Shampoos

Saubere, gereinigte und frisch aussehende und ebenso duftende Haare sind Grundlagen für ein gepflegtes Erscheinungsbild.
Haarwaschmittel bzw. Shampoo sind deshalb dauerhaft seit Jahrzehnten umsatzstarke Produkte der kosmetischen Industrie.

shampoo mann350

 

Viele Männer benutzen jedoch sehr gerne statt einem speziellen Haarshampoo morgens auch das Duschgel zur Haarreinigung.
Im Prinzip ist das nicht verkehrt und kurze Haare benötigen in der Regel auch keine speziell auf die Haarstruktur abgestimmte Wäsche.

Sind die Haare jedoch etwas länger als etwa vier bis fünf Zentimeter, dann kann ein spezielles Haarshampoo das Erscheinungsbild der Haare und damit auch der Frisur positiv beeinflussen.

 

Shampoos können nämlich, anders als Duschgele die Kämmbarkeit und den Haarglanz verbessern und geschädigte Haarfasern in gewissen Maßen optisch wieder ansehnlicher machen.

 

 

 

Grundsätzlich kann Mann von einem Shampoo folgendes erwarten:

  • Eine schonendere Haarreinigungswirkung als von einem Duschgel.
    Das gleiche gilt hinsichtlich der anschließenden Haarglätte, dem Glanz und der pflegenden Wirkung.
  • Die Ausnahmen sind hierbei Duschgele, welche auch für die Verwendung als Shampoo gekennzeichnet sind.
    Diese Allround-Produkte sind ebenso empfehlenswert für die Haarreinigung wie Haarshampoos.

 

 

Die Reinigung der Haare und der Kopfhaut sollte ebenso wie die Gesichts- und Körperpflege auf den jeweiligen Haar- und Kopfhauttyp bzw. den Zustand der Haare abgestimmt sein.

Dafür gibt es folgende Unterscheidungen:

  • Shampoos für fettiges Haar bzw. fettige Kopfhaut
    Sind die Haare nach einer Wäsche sehr schnell wieder ölig-strähnig, dann produzieren die Talgdrüsen der Kopfhaut zu viel Hautfett.
    Besonders in der Jugend leiden Männer unter diesem Problem, begleitet oft von Pickeln und Akne im Gesicht und manchmal auch am Hals und auf dem Rücken.
    Aber auch in späteren Lebensjahren kann die Kopfhaut noch sehr aktiv Fett produzieren.

    Für diesen Haar- bzw. Kopfhauttyp gibt es spezielle Shampoos, die mit speziellen Inhaltsstoffen das Fett aus dem Haar entfernen und die Kopfhaut beruhigen, damit die überaktiven Talgdrüsen nicht extra gereizt werden.
    Starkes Massieren der Kopfhaut während der Haarwäsche sollte Mann jedoch vermeiden. Das kann die Talgdrüsen anregen.

    Das tägliche Haarewaschen mit einem Shampoo gegen fettige Haare ist empfehlenswert.
    Immer wieder kann Mann jedoch lesen oder hören, dass sehr häufiges Haarwaschen die Talgdrüsen zu stärkerer Fettabsonderung anregen würde und die Haare entsprechend schneller Fettig erscheinen. Diese Behauptung ist jedoch ein Mythos und nicht wissenschaftlich belegt.
    Die Ursache fettiger Haare liegt in körperinneren hormonellen Beeinflussungen der Talgdrüsen. Darauf hat die Wäsche der Haare keinen Einfluss.

  • Shampoos für trockenes Haar
    Produziert die Kopfhaut (ebenfalls aufgrund innerer hormoneller Einflüsse) zu wenig Hautfett leiden auch die Haare darunter.
    Trockenes Haar sieht meist spröde und glanzlos aus.

    Ein Shampoo für trockene Haare kann dem entgegen wirken.
    Darin enthaltene Pflegestoffe bewirken eine bessere Kämmbarkeit, Geschmeidigkeit und verhindern das „Fliegen“ der Haare.

  • Shampoos gegen Haarschäden
    Oft tragen diese die Kennzeichnung „Für strapaziertes Haar“.

    Haarschäden können sowohl bei trockenen, bei fettigem und auch bei ganz normalen Kopfhautzuständen auftreten.
    Ursachen sind im Sommer die UV-Strahlung, das Färben der Haare, der Einfluss von Chemikalien (zum Beispiel Chlor im Schwimmbad) aber auch der falsche Umgang mit Kämmen und Bürsten.

    Ist das Haar bzw. die Fasern der einzelnen Haare geschädigt, kann dieser Zustand durch Shampoos nicht rückgängig gemacht werden.
    Der Glanz, die Kämmbarkeit und das gesamte Erscheinungsbild der Haare kann jedoch durch spezielle Haarpflegemittel „für strapaziertes Haar“ wesentlich verbessert werden.

  • Shampoos gegen Schuppen
    Die Zusammensetzung von Antischuppenshampoos unterscheidet sich in der Regel kaum von einem Shampoo für normales Haar.
    Zum Einsatz kommen darin jedoch spezielle Wirkstoffe wie Climbazol, Pirocton-Olamin oder Selensulfide.
    Diese sollen neben dem normalen Reinigungseffekt für die Haare von der Kopfhaut lose Hautschuppen entfernen.
    Bei einer Daueranwendung soll sich dadurch die Bildung sichtbarer Schuppen vermindern.

  • Trockenshampoos
    Dieses sind echte Spezialprodukte.
    Nicht immer hat Mann die Gelegenheit, schnell mal zwischendurch die Haare zu waschen. Das kann der Moment sein, in dem Mann mit Kollegen in der Raucherecke gestanden hat und nun „duften“ die Haare nach kaltem Tabakdunst. Gleich geht es in die Konferenz – aber sollte Mann sich so neben den Chef setzen und stinken?
    Oder es ist der Moment, in dem Mann in der Küche noch etwas gebraten hat um schnell vor der nächsten Verabredung etwas im Magen zu haben. In der Küche gab es Fettdünste und die Haare bezeugen dies sehr deutlich. Zeit und Gelegenheiten fürs Haare waschen gibt’s nicht. Was tun?

    Ein- zweimal mit Trockenshampoo ins Haar sprühen und anschließend ausbürsten. Fertig.
    Das Trockenshampoo hat ohne Wasser und in Sekundenschnelle Fett und Gerüche aus dem Haar entfernt.

 

 

Und hier nun noch ein paar Tipps und Antworten auf Fragen zum Thema Shampoo
– bereitgestellt vom Presseportal beautypress.de:

  • Kann es das Haar strapazieren, wenn man zwischen verschiedenen Shampoos wechselt – oder sollte jedes Mal das gleiche Shampoo oder zumindest die gleiche Marke verwendet werden?
    Sowohl häufiges Wechseln als auch stetiges Benutzen eines Lieblings-Shampoos ist völlig in Ordnung – solange das Shampoo das richtige für den jeweiligen Haartyp ist.

  • Kann man Haare auch einfach mal mit einem Stück Seife waschen?
    Normale Seifenstücke, z.B. Kernseife, eignen sich nicht zum Haare waschen. Sie könnten sogar negative Auswirkungen, z.B. auf die Haarfarbe haben und das Haar fettig glänzen lassen. Es gibt jedoch auch Seifen, die speziell fürs Haare waschen hergestellt wurden und deshalb durchaus geeignet sind. Deren Anwendung ist jedoch komplexer als reines Shampoonieren und das Ergebnis hängt von mehreren Faktoren (z.B. von der Wasserhärte) ab – deshalb sollte man sich vorher genau darüber informieren.

  • Gibt es Shampoos, die das Haar schneller wachsen lassen?
    Kein Shampoo kann das Wachstum neuer Haare hervorrufen. Es gibt jedoch spezielle Volumen-Shampoos, die für mehr Fülle sorgen sowie solche, die sehr gründlich reinigen und die Kopfhaut gesund halten – denn dies ist eine wichtige Grundlage für gesundes, kräftiges Haar. Möglicherweise wächst es dadurch etwas schneller, dies ist jedoch nicht garantiert. Sanfte Kopfmassagen können das Haarwachstum stimulieren, eine ausgewogene Ernährung ist wichtig, damit die Haare optimal mit Nährstoffen versorgt werden und gesund bleiben. Regelmäßiges Spitzen schneiden verhindert darüber hinaus Spliss – und damit die Gefahr, beim ersten Friseurbesuch nach langer Zeit ordentlich Haare lassen zu müssen.

  • Was genau ist an einem „Shampoo für häufiges Haare waschen“ anders?
    Auch, wenn sich eigentlich die meisten Shampoos für den täglichen Gebrauch eignen, tragen manche Bezeichnungen wie „fürs tägliche Haare waschen geeignet“ oder „leichte Formulierung“. Diese Shampoos sind normalerweise besonders mild und haben nur einen sehr niedrigen pH-Wert, was besonders schonend für das Haar ist. Wichtig ist es, dass das Shampoo für den eigenen Haartyp (normal, fettig, trocken, lockig, coloriert) geeignet ist.

  • Wird das Haar besser gereinigt, wenn man das Shampoo ein paar Minuten einwirken lässt?
    Nein, ein Shampoo reinigt das Haar von Schmutz, absorbiert diesen aber nicht während einer Einwirkzeit. Diese ist deshalb nicht nötig.


Merken

Merken

Merken

Merken

Kommentare powered by CComment

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Kontakt

mensmirror.de

Sportzenkoppel 54

22359 Hamburg

+49 (0)40 - 47 91 10

+49 (0)177 - 76 12 916

niels.blume [at] mensmirror.de

 

Warum sollte Mann eigentlich seine Haut pflegen?

Wasser und Seife reichen doch… oder etwa nicht?

MensMirror klärt auf.

Klischees über „die Haut des Mannes“ geistern seit langem durch die Köpfe von Mann und Frau. Und vieles davon ist purer Unsinn.

Wer glaubt, dass Männerhaut widerstandsfähiger ist als die Haut der Frauen irrt sich. Und wer denkt, dass eine Creme für den Mann immer die richtige Wahl für Männer ist, vertraut der Werbung, die lediglich verkaufen will.

MM räumt jetzt auf mit diesen Unwahrheiten.

MM informiert interessierte Männer qualifiziert darüber, was sie wirklich für sich und ihre Haut tun können und sollten.