• MensMirror

    MensMirror

    Ihr habt Fragen? MensMirror hat Antworten!
  • MensMirror

    MensMirror

    Der Blog für den Mann, der gepflegt sein will.
  • MensMirror

    MensMirror

    Besser aussehen? MensMirror gibt dafür Tipps!
  • MensMirror

    MensMirror

    Wer gepflegt aussieht, ist attraktiver!
  • MensMirror

    MensMirror

    Mehr Chancen durch besseres Aussehen. Im Job und im Privatleben.
  • MensMirror

    MensMirror

    Was gut ist, sollte immer sichtbar sein!
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Welche Pflege für welchen Hauttyp?

Die schnelle Orientierung für unterschiedliche Hauttypen

Hier kommen die Basic-Infos,
um schnell das richtige Produkt auszuwählen,
welches bei den unterschiedlichen Hauttypen verwendet werden sollte:

 

Dazu die 4 wichtigsten Infos:

  1. Hauttypen sind immer momentane Ist-Zustände.

  2. Sie können sich verändern – je nach Lebensalter.

  3. Das männliche Hormon Testosteron beeinflusst die Talgdrüsen der Haut.
    Fettige Haut ist bei Männern deshalb häufig zu beobachten.
    Aber nicht immer!!!

  4. Hautpflege soll die Hauttypen positiv unterstützen und beeinflussen.
    Ziel jeder Pflege ist immer ein gesundes Hautbild.

 

 

HauttypenBei der Hautpflege werden vier Hauttypen unterschieden:

 

Hauttyp NormalDie normale Haut

Kennzeichen:

  • Dieser Hauttyp zeigt keinerlei Problemstellen.
  • Das Porenbild ist gleichmäßig und unauffällig.
  • Der Hautton ist ausgeglichen.
  • Dieser Hauttyp kommt nicht sehr häufig vor.

Wie und womit reinigen?

  • Nur hautschonende milde Reinigungsprodukte verwenden, damit dieser Hauttyp im Gleichgewicht bleibt und weiterhin ohne Hautprobleme.

Peeling

  • Zwei- bis viermal im Monat kann dieser Hauttyp mit einem Peeling intensiv gereinigt werden.
    Dabei werden abgeschilferte Hornzellen gelöst und die Hautdurchblutung angeregt.
    Das gesunde Hautbild wird dadurch langfristig unterstützt.

 

Wie und womit Morgens und Abends pflegen?

Empfehlenswert:

  • Das Langzeitziel einer Hautpflege für diesen Hauttyp sollte sein, ihn zu unterstützen, problemlos zu bleiben.
  • Hilfreich ist alles, was Schutz bietet.
  • Im Sommer auf jeden Fall hoher UV-Schutz und im Winter Schutz vor Kälte.
  • Pflegeprodukte für den Tag sollten einen UV-Filter enthalten mit mindestens LSF 15.
  • Als Wirkstoffe sind empfehlenswert:
    Hyaluronsäure
    Vitamin A
    Vitamin C

Vermeiden:

  • In der Zutatenliste der Pflegeprodukte sollten keine synthetischen Fette enthalten sein.
    Das sind Paraffine, Petroleum, Mikrowachse oder Vaseline.
  • Man findet sie in der INCI-Liste z.B. unter den Bezeichnungen:
    Paraffinum Liquidum
    Petrolatum
    Cera Microcristallina
    Ozokerite
    Ceresin
    Mineral Oil
    Paraffin Wax
    Paraffin Oil.

Pflanzliche Fette und Öle integrieren sich wesentlich besser in den Hautstoffwechsel und fördern ein gesundes Hautbild.

 

 

Hauttyp TrockenTrockene Haut

Ihre Kennzeichen:

  • Matt bis stumpfes Hautbild.
  • Sie spannt leicht, vor allem nach dem Waschen.
  • Oft schuppt sie und wirkt spröde.
  • Fältchen tauchen bereits in jungen Jahren auf.

 Wie und womit reinigen?

  • Nur ein mildes Reinigungsmittel verwenden.
    Am besten geeignet ist Reinigungsmilch. Die Produkte müssen immer gekennzeichnet sein, dass sie für trockene Haut geeignet sind.
  • Immer nur mit lauwarmem Wasser nachspülen. Heißes Wasser entzieht Fett!
  • Kein alkoholhaltiges Gesichtswasser benutzen.

Peeling

  • Einmal im Monat kann dieser Hauttyp mit einem Peeling gereinigt werden.
  • Dafür nur sanfte Produkte ohne grobe Körnchen verwenden. Empfehlenswert sind Enzympeelings. Diese lösen trockene, abgeschilferte Hornzellen und regen die Hautdurchblutung an.

 

Wie und womit Morgens und Abends pflegen?

Empfehlenswert:

  • Immer nur Produkte auswählen, welche speziell für trockene Haut geeignet sind.
  • Pflegeprodukte für den Tag sollten einen UV-Filter enthalten mit mindestens LSF 15.
  • Trockene Haut braucht sowohl pflanzliches Fett als auch Feuchtigkeit.
  • Einige dieser Wirkstoffe sollten in Cremes für trockene Haut enthalten sein:
    Allantoin
    Aloe vera
    Avocado-Öl
    Azulen
    Bisabolol
    Ceramide
    Collagen
    Hyaluronsäure
    Jojobaöl
    Macadamia-Nuss-Öl
    Mandelöl
    Panthenol
    Phytosqualan
    Sheabutter
    ungesättigte Fettsäuren
    Vitamin E

Vermeiden:

  • In der Zutatenliste der Pflegeprodukte sollten keine synthetischen Fette enthalten sein.
  • Das sind Paraffine, Petroleum, Mikrowachse oder Vaseline.
  • Man findet sie in der INCI-Liste z.B. unter den Bezeichnungen
    Paraffinum Liquidum
    Petrolatum
    Cera Microcristallina
    Ozokerite
    Ceresin
    Mineral Oil
    Paraffin Wax
    Paraffin Oil.

Pflanzliche Fette und Öle integrieren sich wesentlich besser in den Hautstoffwechsel und fördern ein gesundes Hautbild.

 

Hauttyp MischMischhaut

Kennzeichen:

  • Stirn, Nase und Kinnpartie sind fettig.
  • Die Wangenpartie ist eher trocken, eventuell sogar schuppig.

 

Wie und womit reinigen?

  • Morgens und abends mit einer milden, hautschonenden Reinigungsmilch, Gesichts-Seife, Syndet oder Waschlotion reinigen.
  • Immer nur mit lauwarmem Wasser nachspülen. Heißes Wasser entzieht Fett – das regt die Haut an, selber verstärkt Fett nachzuproduzieren. Das sollte Mann vermeiden!!!
  • Ausschließlich die fettigen Hautpartien anschließend mit einem Porenzusammenziehenden (Adstringierendem) Gesichtswasser, auch Tonic genannt nachreinigen.
  • Dafür nur Produkte wählen, mit einem geringen Alkoholanteil. Noch besser Alkoholfreie Gesichtswässer zu nehmen, weil Alkohol die Haut reizen kann und sie dadurch wieder mehr nachfettet.
  • Die trockenen Gesichtspartien nicht mit diesem Gesichtswasser behandeln.
  • Fettet die Haut tagsüber, kann das Gesichtswasser auch dann verwendet werden.

 Peeling

  • Einmal in der Woche sollte dieser Hauttyp mit einem Peeling intensiv gereinigt werden.
  • Dabei werden abgeschilferte Hornzellen und festsitzende Talgabsonderungen gelöst.
  • Das Hautbild verbessert sich dadurch langfristig.

 

Wie und womit Morgens und Abends pflegen?

Empfehlenswert:

  • Möglichst nur Produkte auswählen, welche speziell für die Mischhaut geeignet sind.
  • Pflegeprodukte wie zum Beispiel Gele oder auch Seren sind sehr empfehlenswert.
  • Ansonsten sind Pflegepräparate geeignet, welche besonders viel Feuchtigkeit spenden und die wenig bis gar keine Fette und Öle enthalten.
  • Pflegeprodukte für den Tag sollten einen UV-Filter enthalten mit mindestens LSF 15.
  • Nur Creme benutzen, die den Hinweis "nicht-komedogen" besitzen, da manche Zusätze in Kosmetika bei entsprechender Veranlagung die Bildung von Mitessern eher noch verstärken.
  • Einige dieser Wirkstoffe in Produkten für Mischhaut sind empfehlenswert:
    Aloe Vera
    Collagen
    Hyaluronsäure
    Panthenol
    Urea
    Vitamin C
  • Ebenfalls empfehlenswert: Beta-Carotin oder Vitamin A wirken einer übermäßigen Verhornung entgegen.

 

Vermeiden:

  • In der Zutatenliste der Pflegeprodukte sollten keine synthetischen Fette enthalten sein.
  • Das sind Paraffine, Petroleum, Mikrowachse oder Vaseline.
  • Man findet sie in der INCI-Liste z.B. unter den Bezeichnungen
    Paraffinum Liquidum
    Petrolatum
    Cera Microcristallina
    Ozokerite
    Ceresin
    Mineral Oil
    Paraffin Wax
    Paraffin Oil.

 

 

Hauttyp FettigÖlige/Fettige Haut

Kennzeichen:

  • Fettige Haut entsteht durch vermehrte Talgdrüsenproduktion.
  • Die Hornschicht fettiger Haut ist relativ dick.
  • Oft zeigt dieser Hauttyp ein schlecht durchblutetes, blasses und fahles Hautbild.
  • Die Haut glänzt und neigt zu großen Poren, Mitessern und Pickeln.
  • In jüngeren Lebensjahren leidet dieser Hauttyp oft unter Akne.

 

Wie und womit reinigen?

  • Morgens und abends mit einer speziellen Gesichts-Seife, Syndet oder Waschlotion reinigen.
  • Immer nur mit lauwarmem Wasser nachspülen. Heißes Wasser entzieht Fett – das regt die Haut an, selber verstärkt Fett nachzuproduzieren. Das sollte Mann vermeiden!!!
  • Fettige Hautpartien anschließend mit einem Porenzusammenziehenden (Adstringierendem) Gesichtswasser, auch Tonic genannt nachreinigen.
  • Dafür nur Produkte wählen, mit einem geringen Alkoholanteil. Noch besser Alkoholfreie Gesichtswässer zu nehmen, weil Alkohol die Haut reizen kann und sie dadurch wieder mehr nachfettet.
  • Fettet die Haut tagsüber, kann das Gesichtswasser auch dann verwendet werden.

Peeling:

  • Ein- bis zweimal in der Woche sollte dieser Hauttyp mit einem Peeling intensiv gereinigt werden.
  • Dabei werden abgeschilferte Hornzellen und festsitzende Talgabsonderungen gelöst.
  • Das Hautbild verbessert sich dadurch langfristig.

 

Wie und womit Morgens und Abends pflegen?

Empfehlenswert:

  • Immer nur Produkte auswählen, welche speziell für ölige-fettige Haut geeignet sind.
  • Pflegeprodukte für den Tag sollten einen UV-Filter enthalten mit mindestens LSF 15.
  • Nur Creme benutzen, die den Hinweis "nicht-komedogen" besitzen, da manche Zusätze in Kosmetika bei entsprechender Veranlagung die Bildung von Mitessern eher noch verstärken.
  • Produkte für diesen Hauttyp sollen der Haut Feuchtigkeit spenden, den Hautglanz verringern und die Poren kleiner erscheinen lassen.
  • Sind einige dieser Wirkstoffe in Cremes für ölig-fettige Haut enthalten, erhöht das die Hautfeuchtigkeit:
    Aloe Vera
    Hyaluronsäure
    Panthenol
    Urea
    Vitamin C
  • Ebenfalls empfehlenswert:
    Beta-Carotin oder Vitamin A wirken einer übermäßigen Verhornung entgegen.

Vermeiden:

  • In der Zutatenliste der Pflegeprodukte sollten keine synthetischen Fette enthalten sein.
  • Das sind Paraffine, Petroleum, Mikrowachse oder Vaseline.
  • Man findet sie in der INCI-Liste z.B. unter den Bezeichnungen Petrolatum
    Cera Microcristallina
    Ozokerite
    Ceresin
    Mineral Oil
    Paraffin Wax
    Paraffin Oil.

 

 

 

 

Tags: Trockene Haut, Mischhaut, Hautbild, Trockenheit, fettige Haut

Kommentare powered by CComment

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Kontakt

mensmirror.de

Sportzenkoppel 54

22359 Hamburg

+49 (0)40 - 47 91 10

+49 (0)177 - 76 12 916

niels.blume [at] mensmirror.de

 

Warum sollte Mann eigentlich seine Haut pflegen?

Wasser und Seife reichen doch… oder etwa nicht?

MensMirror klärt auf.

Klischees über „die Haut des Mannes“ geistern seit langem durch die Köpfe von Mann und Frau. Und vieles davon ist purer Unsinn.

Wer glaubt, dass Männerhaut widerstandsfähiger ist als die Haut der Frauen irrt sich. Und wer denkt, dass eine Creme für den Mann immer die richtige Wahl für Männer ist, vertraut der Werbung, die lediglich verkaufen will.

MM räumt jetzt auf mit diesen Unwahrheiten.

MM informiert interessierte Männer qualifiziert darüber, was sie wirklich für sich und ihre Haut tun können und sollten.